Gedenktag Allerseelen

Hiero / pixelio.de

Der Feiertag Allerseelen steht am 2. November auf dem Kalender - am Tag nach Allerheiligen. Allerseelen ist aber kein gesetzlicher Feiertag. Die Kirche lädt zum Besuch an den Gräbern und zum Gebet dafür, dass die Toten die ewige Freude bei Gott finden.

Seit wann wird Allerseelen gefeiert?

Der Allerseelentag geht auf Abt Odilo von Cluny im heutigen Frankreich zurück. Im Jahr 998 legte Odilo fest, dass am Tag nach Allerheiligen im Kloster aller Verstorbenen gedacht werde. Bald wurde dieser Tag auch außerhalb der Klöster begangen, und er setzte sich in den anderen Ländern durch. Ab dem 14. Jahrhundert wurde Allerseelen auch in Rom gefeiert; als geregelter Feiertag für die römisch-katholische Kirche wurde dieser Tag jedoch erst im Jahre 1915 von Papst Benedikt XV. festgelegt 

Zu den Traditionen von Allerseelen gehören der Umgang auf dem Friedhof und die Segnung der Gräber. Weil dieser Tag aber in vielen Ländern nicht arbeitsfrei ist, wird die Segnung in den meisten Pfarreien schon am Allerheiligentag abgehalten. Zu den  Traditionen von Allerseelen gehört seit den Weltkriegen auch das Gedenken an die gefallenen Soldaten und die anderen Opfer des Krieges.

Mehr aus Hilfe in der Trauer

Unsere Partner

Gedenkseiten

Was ist eine Gedenkseite
Was ist eine Gedenkseite

Gedenkseiten sind eine neue Art, um verstorbenen Familienmitgliedern und Freunden im Internet zu gedenken.

mehr

Trauer

Trauersprüche
Galerie der Trauerverse

Hier finden Sie zahlreiche Anregungen für Kondolenz- und Trauersprüche.

mehr